Angebote zu "Cube" (3 Treffer)

Dusty Rust - Stolen Horse (CD)
16,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Dusty Rust) 9 Tracks - Digipac Dusty Rust ist ein Neo Honky Tonk Performer, der unter dem versteckten Musikzentrum von Kansas City, MO, hervorkriecht. Sein Sound bringt viel Twang in die urbanen Straßen und Tavernen, in denen er oft zu hören ist, unter anderem in den Westport Saloon. Jeden Donnerstagabend hört man ihn mit einer Hommage an die goldenen Tage der Countrymusik zurückblicken und die Gesangspausen werden mit feurigen Telecaster-Soli und Lap Steel gefüllt. Mit einer starken Arbeitsethik hat Dusty in den letzten zwei Jahren zwei Alben selbst produziert und arbeitet derzeit im Studio an dem dritten. Angefangen mit einer Residency im The Landmark Saloon in Portland, OR, dauerte es nicht allzu lange, bis sich die Gelegenheit bot, Shows für Acts wie z.B: Dale Watson, Whitey Morgan und die 78er, Luke Bell und The Calamity Cubes zu spielen. Mit einer tollen Band von Honky Tonkers mit Chelsea Rae am Bass, Adam Watson am Schlagzeug und Chad Graves (The Hillbenders) am Pedal Steel arbeiten Dusty und Company ständig ´on the road´. Ihre Musik passt gut in fast jede Umgebung, einschließlich längerer Nächte, in denen sie Originale vom neu erschienenen ´Kansas City Cowboy´ bis hin zu Waylon Jennings und Hank Sr/Jr. mischen, und sie ergänzen es mit Bluegrass und Rockabilly.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
The Impalas - Sorry (I Ran All The Way Home) (LP)
17,95 €
Sale
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(MGM Australien) 12 Titel - Kult Doo Wop Band aus Brooklyn, New York. Neuauflage der legendären 1959 LP (das Original wird bis zu 200 Dollar gehandelt). Sehr gute Pressqualität - Kleiner Restbestand dieser echten (und einzigen) Alternative! An diesem Nachmittag in Brooklyn geschah nicht viel Ungewöhnliches. Die High School hatte gerade für den Tag freigelassen und drei Jungen trafen sich zusammen zu ihrem täglichen Koks. Sie begannen damit, ´´die Brise zu schlagen´´, in der üblichen Art und Weise von Freunden, die sich in der Schule für ein paar Begriffe gekannt hatten - Klassenzimmer-Klatsch, die Vorzüge neuer Rekorde, Mädchen, mit denen sie zusammen waren. Aber bald wurde das Gespräch etwas ernster. Sie hatten gerade erst ihr Abschlussjahr in der Schule begonnen und die letzten Tage waren den Gesprächen mit Lehrerberatern gewidmet, die versuchten, sie in Fächer zu führen, die sie auf das Studium oder die weitere Arbeit nach dem Abschluss vorbereiten sollten. Jeder der Jungs hatte seine eigene Vorstellung von der Art der Karriere, die er gerne hätte, aber was jedem noch mehr gefiel, war das Singen. Die Idee, Karrieren zu singen, schien zunächst dumm zu sein, aber als die Diskussion weiterging und Idee für Idee herauskam, fragten sich alle drei Jungen, ob der Begriff wirklich so ´´weit draußen´´ sei. Wie einer von ihnen sagte: ´´Wenn wir es jetzt nicht versuchen, werden wir uns später immer selbst treten.´´ Und so entschieden sich drei scheinbar durchschnittliche Brooklyner Teenager mit Geschmack - und was sich später als großartiges Talent erwies - für die Musik, ein Trio zu gründen. Ihre Namen - Dick Wagner, Tony Carlucci und Lenny Renda, letztere mit der Unterscheidung, sowohl Gitarre zu spielen als auch zu singen. Mehrere Wochen lang arbeitete das Nachbarschaftstrio jeden Nachmittag hart zusammen. Aber etwas fehlte. Sie brauchten noch eine andere Stimme, schien es. Plötzlich erinnerten sie sich an einen Freund, Joe Frazier, der auch sang. Er schien genau richtig zu sein, aber natürlich lag er weit über dem Fluss in Manhattan. Aber sie haben es mit der Idee versucht. Joe passte die Gruppe wie der sprichwörtliche Handschuh an - und das neue Quartett arrangierte schnell einen Terminplan für Proben, der für jeden geeignet war. Als sie immer ausgefeilter wurde, war die Gruppe immer mehr nach Nachbarschafts- und Schultänzen gefragt. Es war an der Zeit, bei einem professionellen Vorsingen einen Stich zu machen. Nun wurde es notwendig, einen guten Namen für das Quartett zu bekommen. Nachdem sie Dutzende von Titeln abgelehnt hatten, kam ihr letzter Tag von The Impalas an dem Tag, an dem Lennys Vater einen neuen Chevrolet Impala kaufte. Die Jungs fanden einen Manager, der sich mit überraschender Geschwindigkeit für sie interessierte - und noch schneller eine Plattenfirma, die ihre Art zu singen mochte: Cub Records, ein Produkt von MGM Records. Die erste Wachsarbeit, die The Impalas für Cub-´´Sorry( I Ran All The Way Home)´´ machte, zonierte sie innerhalb weniger Wochen zu einem Höhepunkt in den ´´Top Ten´´ Bestsellerlisten. Und, das Wachsen blieb dort für Monate, mit anderen Hit-Platten, die hart auf den Fersen folgen. Seitdem haben sich die Impalas auf eine lange Karriere gefasst, die mit immer mehr Versprechen gefüllt ist. Vier ehrgeizige, fleißige und talentierte Jungs haben eine Nische gefunden - das, wovon sie geträumt haben, zu tun und es wirklich sehr gut zu machen, wie diese ausgezeichnete erste Albumkollektion von ihnen für Cub Records zeigt, dass sie perfekt sind!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot
William Clarke - Heavy Hittin´ West Coast Harp ...
19,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1 LP (Klapphülle) mit gefütterter Innentasche, 10 Einzeltitel. Gesamtspieldauer ca. 42 Minuten. • William Clarke (1951 – 1996) zählt neben Rod Piazza zu den erfolgreichsten Harmonica-Spielern der George ´Harmonica´ Smith-Schule aus Los Angeles. • Er gilt als Meister des überaus ´fetten´ Tons und einer Spielweise, die phasenweise an Saxophonvirtuosen erinnert. • Erste Vinyl-Retrospektive, die nahezu seine gesamte, viel zu kurze Karriere umspannt. • Studioaufnahmen, die bislang nur posthum auf lange gestrichenen CDs des kleinen Watch Dog-Labels veröffentlicht waren. • Einschließlich einer bislang unveröffentlichten Studioufnahme aus den 90er Jahren! • Zusammengestellt von Produzent und Harmonicaspieler Bob Corritore, der auch die Linernotes geschrieben hat. • Von Tom Meyer sorgfältig neu gemastert und bei Optimal media gepresste 180-Gramm Edition im Klappcover, limitiert auf 1.000 Stück. Nach harten Anfangsjahren, in denen er sich mit meist schlecht bezahlten Auftritten in kleinen Cubs über Wasser hielt und nur selten aus Los Angeles oder Südkalifornien hinaus kam, unterschrieb William Clarke (21.3.1951 – 2.11.1996) beim berühmten Label Alligator Records. Mit seinem Debütalbum ‚Blowin’ Like Hell’ für die Chicagoer Bluesfabrik wurde aus dem Blues-Geheimtipp von der Westküste ein endlos international tourender Star der Szene! Mit ‚Heavy Hittin’ West Coast Harp’ zollen wir einem der ganz großen Harmonica-Stilisten Respekt und Tribut. Als Instrumentalist war William Clarke stark von George ‚Harmonica’ Smith beeinflusst, einem Chicagoer Kollegen von Little Walter oder Walter Horton. Smith kam 1956 zu einer Aufnahmesession nach Los Angeles und ließ sich an der Westküste nieder. Ähnlich wie sein Idol Smith, von dem er in ungezählten gemeinsamen Auftritten eine Menge Tricks lernte, war Clarke gleichermaßen auf der kleinen Harmonica wie auf der Chromatischen zuhause. Die Kombination aus Chicago-style Harmonica und dem coolen Groove und Swing der Westküste traf weltweit auf offene Ohren der Bluesfans. Auf seinem ersten Album ´Hittin’ Heavy´ wird er von Hollywood Fats an der Gitarre begleitet, bei späteren Aufnahmesessions wirken u.a. Ronnie Earl, Junior Watson, Rick Holmstrom oder Alex Schultz mit. Bob Corritore, seit vielen Jahren selbst umtriebiger Bluesmusiker und erstklassiger Harpspieler, dazu Produzent und Blogger, hat für Bear Family dieses Album zusammenstellt und die Linernotes geschrieben. Wir möchten mit dieser Veröffentlichung einen der großartigsten Bluesleute der Westküste würdigen, der 1996 viel zu früh seine Instrumente aus der Hand legen musste.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 04.08.2019
Zum Angebot